Unser Bloger


50% Abnehmerfolg sichern – Richtig Einkaufen

Kommentare (0)

- Freitag, 27. Januar 2017

Melde Dich an, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Du möchtest deine Figur verbessern? Beim Abnehmen oder Muskelaufbau ist der richtige Einkauf die „halbe Miete“. Nutze unsere einfachen Einkaufstipps und Du erreichst Deine Ziele beim Muskelaufbau oder beim Abnehmen.

Eine Einkaufslistenvorlage findest du unter HIER

Einkaufen-und-abnehmen

Um Abzunehmen muss der Einkauf passen

Just do it!

Viele schieben die Genetik in den Vordergrund, wenn es um die eigene Figur geht. Viel entscheidender als der genetische Pool ist jedoch der eigene Einkauf. Der Erfolg beim Abnehmen oder Muskelaufbau ist nämlich sehr eng mit der Qualität des Einkaufes verbunden. Experten beziffern die Beeinflussung des Erfolges beim Muskelaufbau oder beim Abnehmen auf mindestens 50%.

Es ist möglich, dass du einige unserer Empfehlungen schon einmal gehört hast. Wichtig ist, dass du unsere Tipps WIRKLICH DURCHFÜHRST. Just do it! Dann wirst Du erfolgreich sein.

Nutze unsere Checkliste vor deinem Einkauf und gehe sie VOR dem Einkauf durch. So vermeidest du alte Gewohnheiten und damit die alten Fehler beim Einkaufen.

1. Du bist der Chef!

„Nicht hungrig einkaufen!“. So häufig gehört, mindestens so häufig falsch gemacht!

Meldet sich der knurrende Magen, bist du ein leichtes Opfer für die lockenden, leicht erreichbaren, hochkalorischen Angebote auf Augenhöhe. Lass dich nicht mit solch billigen Tricks verführen. Du bist „der Bestimmer“ bei Einkauf.

Wer clever ist und „der Chef“ beim Einkaufen bleiben möchte eignet sich Einkaufsrituale an:

  • Immer samstags nach dem Workout und gemütlichen Frühstück einkaufen.
  • Mittwochs nach der Arbeit nach Hause kommen, eine Riesenportion Gemüsesuppe essen, Einkaufsliste schreiben und ab zum Einkaufen.
  • Sich spontan "einkaufsbereit" machen heisst: Vor Spontaneinkäufen mindestens 200g Rohkost essen und 0,5l Wasser trinken

Such dir dein eigenes gesundes Einkaufsritual. Es wird dir bei vernünftigen Einkaufsentscheidungen helfen.

2. Wirklich nicht hungrig einkaufen!

Versprich dir während deiner Umstellung (und am besten auch danach): ICH GEHE NIEMALS HUNGRIG EINKAUFEN!

Brichst du diese Regel, so bist du ganz schnell in deiner alten Routine und wirst vermutlich ähnlich (schlecht) einkaufen wie zuvor. Richtig was verändern kannst du so nicht.

Notfallliste

Bevor du irgendwann unvorbereitet, hungrig, kurz vor dem Verhungern stehst und deine Regel nicht brechen möchtest, machst du folgendes:

Eine Vorlage für die Notfallliste findest du unter

Schreib dir eine Liste mit maximal 15 gesunden Lebensmitteln die dich mindestens 2 Tage versorgen. Hast du dann doch einmal Hunger und musst einkaufen, darfst du nur diese Lebensmittel einkaufen. So könnte deine Liste aussehen:

Hungrig-EInkaufsliste

Die "Hungrig Einkaufen" Notfallliste

Bei „hungrigen Spontaneinkäufen“: Einkaufswagenverbot! Du darfst in dieser Notfallsituation keinen Einkaufswagen nutzen, lediglich ein Korb ist erlaubt. So sinkt die Versuchung „normal“ Einzukaufen.

Befolge diese Regel und deine Einkaufsqualität steigt enorm!

3.Nach Liste Einkaufen!

Schreibe deine gesunden Lebensmittel auf eine Liste. Vielleicht kannst du schon vor dem Einkauf durchgehen, was in den nächsten Tagen erforderlich ist. Welches Lebensmittel kannst du gut zur Arbeit mitnehmen? Was möchtest du kochen? Welche Ausnahmen gönnst du dir?

Eine Vorlage findest du HIER

Industriell verarbeitete Fertigprodukte solltest du nicht in deine Liste aufnehmen und links liegen lassen. Dies gilt auch für Produkte die lediglich gesund klingen z.B. Cerealien.

Jeder Fertigungsschritt senkt den Verbrauch an Energie bei der Aufspaltung und steigert die Wahrscheinlichkeit, dass du etwas in deinem Essen wiederfindest was du freiwillig NIE reinpacken würdest.

Achtung vor Produkten mit Weißmehl und Fabrikzucker. Sie verursachen Heißhunger und treiben dich eher in den Supermarkt als dir lieb ist.

4. Keine Kalorien über Getränke einkaufen

Für alle die Abnehmen möchten: Kaufe keine kalorischen Getränke. 90% der Flüssigkeitsaufnahme sollte über Wasser stattfinden. Die restlichen 10% werden dir vermutlich im Alltag angeboten. Ist dir Wasser auf Dauer zu langweilig und fad? Pimpe es mit Minzblättern oder stell einen Ingwertee kalt. Pack also Ingwer und Minze auf deine Einkaufsliste.

Sorg dafür, dass du keine Kalorien über Getränke in den Einkaufswagen legst.

5. Mal was Neues

Pack dir jede Woche mindestens eine neue gesunde Mahlzeit in deine Einkaufsliste. Neue Ideen findest du HIER.

6. Schrank Check

Check vor dem Einkauf zu Hause nach, was noch da ist. So vermeidest du Riesenvorräte, die später im Müll landen und sparst auf lange Sicht bares Geld, auch wenn die großen Packungen zunächst verhältnismäßig günstiger sind.

7. Frisch auf den Tisch

Achte bei den Lebensmitteln auf Frische statt auf Aussehen. Äpfel müssen nicht immer perfekt rund sein, tiefe dunkle Druckstellen oder gar Schimmel solltest du bei Obst und Gemüse jedoch vermeiden.

Dein Fleisch sollte fest sein und möglichst nicht nässen. Riechen darf das Fleisch natürlich ebenfalls nicht. Bei der Farbe solltest du dich je nach Fleischart orientieren.

  • Rindfleisch: dunkelrot
  • Schweinefleisch: rosa
  • Wild: dunkelrot bis dunkelbraun
  • Lammfleisch: rot bis hellrot

Dein Fisch sollte ebenfalls fest sein, nach ausgeübtem Druck wieder in seine ursprüngliche Form zurückkehren und auf gar keinen Fall unangenehm riechen. Besonders frisch ist der Fisch, wenn Schuppen und auch die Augen glänzen und nicht matt oder ausgetrocknet wirken.

Wenn du gerne Fleisch und Fisch isst empfehlen wir dir zum Fischhändler und Metzger deines Vertrauens zu gehen und auf Qualität zu setzen.

8. Keine Hamsterkäufe

Versuche eher zeitnah und in kleineren Abständen einzukaufen. Du sollst im Kopf haben, wann du welches Lebensmittel gebrauchen wirst. So vermeidest du die Verschwendung von Lebensmitteln, sparst Geld und deine Lebensmittel sind immer frisch.

9. Nur maximal ein Genussmittel pro Woche

Genussmittel sind Genussmittel und sollten nicht als Hauptnahrungsquelle genutzt werden. Du liebst Schokolade. Kein Problem. Gönne dir jeweils ein Genussmittel pro Woche im Einkaufswagen und du wirst deine Ziele erreichen.

10. Gesunde Lebensmittel sichtbar machen

Nach dem Einkaufen ist vor dem Essen. Damit deine gut bedachten Einkäufe nicht irgendwo im dunklen verschwinden und du sie erst wiederfindest wenn die Lebensmittel schlecht geworden sind, platziere die Lebensmittel so im Kühlschrank, dass sie gut sichtbar sind. In kürze geben wir einen genauen Lageplan zu den perfekten Lagerorten im Kühlschrank.

Viel Spaß beim Einkaufen!

Richtig einkaufen ist kein Hexenwerk aber bereits die halbe Miete beim Abnehmen. Bist Du auch heiß auf die andere Hälfte? Leg los mit DEINEM WORKOUT.

Den passenden Plan findest du HIER. Wir wünschen dir viel Spaß beim Einkaufen ohne knurrenden Magen.


Kommentare