Unser Bloger


5 Tricks wie Du im Schlaraffenland nicht dick wirst

Kommentare (0)

- Samstag, 21. Mai 2016

Melde Dich an, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Wir geben Dir Fünf wichtige Tricks, wie Du in unserem Schlaraffenland und dem Überangebot an Leckereien und Genussmitteln nicht den Überblick verlierst und die Fettleibigkeit verhinderst.

Schlaraffenland

Wie Du im Schlaraffenland schlank und fit bleiben kannst

Richtiges Flussbett aussuchen

Im Schlaraffenland fließen Milch, Honig oder Wein anstatt Wasser in den Flussbetten. Betrachtet man die Getränke in unserer westlichen Zivilisation, sind wir zumindest diesbezüglich nicht so weit von diesem Bilde entfernt.

In unseren Gläsern befinden sich zu häufig hochkalorische Säfte, Cola, Alkohol und Energiedrinks statt Wasser. Achte auf Deine Getränke im Glas und Du stoppst einen wesentlichen Fettmacher.

Tipp 1: Trinke an 6 von 7 Tagen in der Woche nur Wasser.
Das ist die reine Quelle, die Dir keinen Schaden zufügt.

Schrauben statt Wurst und Brötchen

Die Tiere hüpfen und fliegen zwar noch nicht vorgegart und mundfertig durch die Luft, allzu weit sind wir aber auch von diesem Bild im Schlaraffenland nicht entfernt. Egal ob Stadtfest, Radtour mit dem Verein, Sommerfest im Kindergarten, Weihnachtsmarkt oder ein anderes Event Deiner Wahl. Nahezu bei jeder Veranstaltung hast Du ein reiches Angebot an Leckereien aller Couleur.

Die Hauptmahlzeiten werden vor allem im städtischen Gebiet immer leichter verfügbar und hochkalorischer. Machst Du Dich beispielsweise auf den Weg ein paar Schrauben im Baumarkt zu kaufen, musst Du auf dem Weg dorthin häufig zunächst einmal am Würstchen und Pommes Frites Stand vorbei um in den Baumarkt zu gelangen. Bist Du dann drin wartet schon der leckere Geruch von frischem Kuchen bei der Bäckerei auf Dich. Die nächste Versuchung die „mundfertig an Dir vorbei fliegt“. Versuche die Versuchungen einmal bewusst aufzuspüren (auch in Radio/ TV und im Internet) und ihnen zu wiederstehen. Du wirst Dich wundern wie häufig Dir ein Angebot gemacht wird.

Tipp 2: Appetit holen erlaubt – gegessen wird zu Hause
Versuche für ein besseres Bewusstsein eine Woche lang nur zu Hause am Tisch zu essen bzw. nur auf Lebensmittel zurückzugreifen die Du selber mitgebracht hast (denn diese Lebensmittel sind hauptsächlich Gemüsesnacks).

Gesundheit in die Tüte

Statt Steinen liegt Käse auf dem Weg. Die Häuserfassaden bestehen aus Kuchen. Im Supermarkt bekommt man bei dem Überangebot an hochkalorischen Genussmitteln ebenfalls schnell den Eindruck, dass die Genussmittel Hauptbestandeile unserer natürlichen Ernährung sind.

Möchtest Du Dich gesund ernähren, musst Du jedoch schon etwas länger und aufmerksamer in den Märkten suchen. Denn für eine ausgewogene Ernährung kommst Du an etwas bewussterem Umgang mit der Ernährung nicht vorbei. Ein strukturierter Plan hilft Dir dabei einmal kalorienbezogen einzukaufen.

Wahrscheinlich kaufst Du auch etwas weniger ein, sparst somit bares Geld, welches Du eventuell in die Qualität der Nahrungsmittel stecken kannst. Die Natur wird es uns auch danken. Denn in der Regel wirst Du auch weniger an Lebensmitteln wegschmeißen müssen.

Tipp 3: Wer plant gewinnt
Mache Dir eine Einkaufsliste mit maximal einem salzigen und einem süßen Genussmittel je Woche. Nutze auch unsere kalorienbezogenen Ernährungspläne.

Sündige so häufig es geht

Der Genuss ist die größte Tugend im Schlaraffenland. Arbeiten die Bewohner jedoch hart und sind Fleißig werden Sie als Sünder missachtet. Wir setzen dem Fleiß und der harten Arbeit die körperliche Aktivität gleich und rufen zu häufigem sündigen auf! Seid fleißig und arbeitet hart an Eurer Bestform.

Tipp 4: Ausgleich durch Bewegung
Sorge für einen Ausgleich, wenn Du Dir auch mal einen Tag voller Genuss gegönnt hast und es den Bewohnern im Schlaraffenland gleich getan hast. Wir empfehlen Dir mindestens drei Tage der leichten Ernährung in Kombination mit mindestens einer Stunde der Bewegung zum Ausgleich. Nutze in diesen drei Tagen lediglich Wasser als Getränk und versuche 80% Deiner Ernährung aus Gemüse zu beziehen.

LAAAANGSAAAAAM sein - Wer schnell ist verliert

Schnell sein mag auf der Tartanbahn von Vorteil sein, beim Essen ist es das nicht. Wer nicht so kugelrund werden möchte wie die Bewohner des Schlaraffenlandes, sollte sich beim Essen Zeit lassen. Denn wer schlingt und zu schnell isst, hat bei dem Vorhaben etwas weniger Kalorien aufzunehmen eher schlechte Karten.

Ein Zeitraum von etwa 30-60min wird benötigt bis das Sättigungsgefühl seinen Höhepunkt nach dem Einnehmen Deiner Mahlzeit erreicht und als Signal durchgegeben wird. Dabei spielt die Füllung Deines Magens die Hauptrolle. Das empfundene Sättigungsgefühl wird verstärkt sobald der Magen einen gewissen Dehnungsreiz erfährt. Er wird durch die Füllung regelrecht auseinandergezogen. Ist er wie ein voller Rucksack prall gefüllt, geben Dehnungsrezeptoren ein Signal an das Nervensystem weiter und Du fühlst Dich satt.

Tipp 5: Nicht Schlingen
Genieße Deine Mahlzeit und kaue länger als gewohnt. Wenig Ablenkung hilft Dir die Mahlzeit bewusster wahrzunehmen. Nicht im Vorbeilaufen essen. Hier gilt: Kein TV, Internet und Lesen beim Essen.

Schlank bleiben im Schlaraffenland - Die Liste

Unser Schlaraffenland bietet uns zahlreiche Möglichkeiten des Genusses und der positiven Lebensführung. Wir sollten beim Konsum nicht übertreiben, um den Genussmitteln wieder mehr Wertigkeit geben zu können. Denn wir entreißen dem Genuss die Qualität, wenn wir ihn täglich exzessiv ausleben. Ein bewussterer Umgang lässt uns nicht nur die Fettleibigkeit verhindern, sondern die Freude über einen „vorbeifliegendes Stück Schokolade“ oder einen guten Schluck aus einer leckeren Weinquelle wird riesig sein und zu echter Begeisterung führen. Hier sind die 5 Tricks in der Zusammenfassung:

  1. Tipp: Trinke an 6 von 7 Tagen in der Woche nur Wasser. Das ist die Quelle die Dir keinen Schaden zufügt.
  2. Tipp: Appetit holen erlaubt – gegessen wird zu Hause Versuche für ein besseres Bewusstsein eine Woche lang nur zu Hause am Tisch zu essen bzw. nur auf Lebensmittel zurückzugreifen die Du selber mitgebracht hast (denn diese Lebensmittel sind hauptsächlich Gemüsesnacks).
  3. Tipp: Wer plant gewinnt Mache Dir eine Einkaufsliste mit maximal einem salzigen und einem süßen Genussmittel je Woche. Nutze auch unsere kalorienbezogenen Ernährungspläne.
  4. Tipp: Ausgleich durch Bewegung Sorge Du für einen Ausgleich, wenn Du Dir auch mal einen Tag voller Genuss gegönnt hast und es den Bewohnern im Schlaraffenland gleich getan hast. Wir empfehlen Dir mindestens drei Tage der leichten Ernährung in Kombination mit mindestens einer Stunde der Bewegung zum Ausgleich. Nutze in diesen drei Tagen lediglich Wasser als Getränk und versuche 80% Deiner Ernährung aus Gemüse zu beziehen.
  5. Tipp: Nicht Schlingen Genieße Deine Mahlzeit und kaue länger als gewohnt. Wenig Ablenkung hilft Dir die Mahlzeit bewusster wahrzunehmen. Nicht im Vorbeilaufen essen. Kein TV, Internet und Lesen beim Essen.


Kommentare