Unser Bloger


7 Tipps gegen schlaffe Haut nach dem Abnehmen

Kommentare (0)

- Mittwoch, 18. Januar 2017

Melde Dich an, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Glückwunsch: Du hast erfolgreich „abgespeckt“. Doch jetzt hängt deine Haut und fühlt sich schlaff an? Wir zeigen dir 7 Möglichkeiten etwas gegen die schlaffe Haut zu tun. Denn Hautveränderungen können ähnlich stören wie ein massives Übergewicht.

Störfaktor nach dem Abnehmen: Hautlappen statt Fett

Eine gedehnte und faltige Haut ist für viele Menschen, die stark abgenommen haben eine schwere Belastung. Nach einer erfolgreichen Gewichtsabnahme weisen die meisten ein stärkeres Körperbewusstsein auf. Insbesondere in diesem Fall stört die überschüssige Haut.

Die häufigsten Problemzonen sind Bauch, Brust, Beine und Arme. Bei vielen Betroffenenfühlt sich das ähnlich störend an, wie beim vorherigen überschüssigen Fett. Der neue Störfaktior lautet „Zuviel an Haut“ statt „Zuviel an Fett“.

Jugend schützt vor Fettschürze nicht

Das Alter beeinflusst deine Haut. Der Fakt, dass du mit steigendem Alter mehr Falten bekommst ist jedoch nicht der einzige Unterschied. Mit ansteigendem Alter fällt es der Haut schwerer, sich an die Muskulatur anzuschmiegen.

Vorsorge: Abnehmen ohne Fettschürzen

Um der überschüssigen Haut vorzubeugen kannst du bereits vor der Gewichtsreduktion auf ein paar Details achten. Hast du vor mehr als 20% deines aktuellen Gewichts zu verlieren? Falls ja, beachte die folgenden Tipps und du wirst nicht mit Deiner Haut kämpfen müssen. Denn sogar aus medizinischer Sicht könnte es ohne eine Vorbeugung Schwierigkeiten geben:

Es können sich unter den entstehenden Falten schnell Entzündungen, Wunden und Geschwüre bilden. Teilweise müssen Betroffene aufgrund der störenden Hautlappen sogar auf ein Training verzichten, da die wunde Haut eine zusätzliche Bewegung nicht zulässt und bei Reibung schmerzt.

Wir zeigen dir 7 Tipps wie du die lästigen Fettschürzen verhinderst oder loswirst.

Ohne-Hautlappen-Abnehmen

Nimm ab ohne störende Hautlappen und Fettschürze

1. Muskeln statt Photoshop

Auf Bildern kann man mit Photoshop Hautfalten weg retuschieren. Im Alltag werden wir zur schnellen Retusche auch in Zukunft keine Möglichkeit finden. Dein Wohlbefinden wird vom Photoshop außerdem auch nicht positiv beeinflusst. Schauen wir uns also nach einer Alternative um:

Statt Photoshop kannst du für den Alltag den Effekt der Bewegung nutzen. Für ein straffes Bindegewebe solltest du im Alltag so viel wie möglich Bewegung einbauen. Dann brauchst du bald auch im Badekostüm keine Fotonachbearbeitung. Im Folgenden sind ein paar Möglichkeiten beschrieben:

  • Workout einbauen. Versuche jeden zweiten Tag Deine Muskeln intensiv zu nutzen. Schaue dir dazu unsere TRAINGSPLANLINKS ZUR STRAFFUNG an.
  • Spazieren gehen. Frische Luft tut jedem gut. Nutze die Zeit zum Durchatmen und entspannen.
  • Rad nutzen statt Auto. Die meisten Strecken mit dem Auto sind 2,5-3,5km lang. Das schaffst du auch mit Leichtigkeit per Rad.
  • Treppen steigen statt Aufzug nehmen. Versuche hier mindestens 2 Treppen auf einmal zu nehmen. Das steigert die Kraftanforderung und der Muskel muss stärker reagieren.

Natürlich wirst du nicht nach einer einzigen Trainingseinheit am nächsten Morgen mit straffer Haut aufstehen. Hier solltest du dich etwas gedulden. Die Photoshop Profis sind auch nicht vom Himmel gefallen. Bis man mit einem Programm gut umgehen kann, bedarf es auch ein wenig Übung und vieler Wiederholungen bevor sich der Erfolg einstellt. Werde also zum Profi für deine Bewegung. Nutze die zahlreichen Fitnesstracker oder Bewegungsapps die dich bei deinem Vorhaben unterstützen.

2. Wasser Marsch

Trinke mindestens 30 ml Wasser pro kg und das täglich. Eine 100kg starke Person benötigt demnach 3l Wasser täglich. Jemand der 70kg wiegt benötigt etwa 2,1l. Nach einer starken Gewichtsreduktion solltest du dir diese Trinkmengen gönnen.

Halte dich im Gegenzug bei Kaffee zurück. Zwar werden dem Kaffee immer mehr positive Eigenschaften zugesprochen (z.B. erhöhter Stoffwechsel), für die Haut gibt es jedoch mehr negative Auswirkungen. Der Kaffee blockiert das Gewebe und erschwert den Rückzug, also das Anheften der Haut an die Muskulatur. Dieser Effekt gilt auch besonders für zuckerhaltige Getränke. So gilt auch hier: Finger weg! Alkohol sollte für dich ebenso Tabu sein, möchtest du deiner Haut etwas Gutes tun.

3. Früher Feierabend für die Haut

Gehe früh ins Bett. So sicherst du genügend Regenerationszeit für die Haut. Die Muskulatur profitiert ebenso vom frühen zu Bett gehen. Sie kann leichter aufgebaut werden und sendet dann ein stärkeres Signal an das Bindegewebe. Das macht deine Haut stark und fest.

4. Vermeide lange Übergewichtsphasen

Die Zeit in der du das Übergewicht mit dir mitträgst beeinflusst deine Hautsituation. Je eher du die überschüssigen Pfunde loswirst, desto besser stehen die Chancen, dass du keine Schwierigkeiten mit der Haut bekommst. Falls Du eine Gewichtsreduktion anstrebst, starte heute und jetzt!

5. Straffungsmenu statt Skalpell

Ernährst du dich seit Deiner Gewichtsreduktion zwar kalorienarm aber die Qualität der Ernährung ist immer noch schlecht, so wird deine Haut es schwer haben. Eine straffe Bindegewebssituation wird mit einer vitamin- und nährstoffreichen Ernährung unterstützt. Eine gesunde Ernährung schützt deine Haut und hält sie auf allen Belangen straff. Getreu dem Motto: Gesund schlemmen statt Hautentfernung per Skalpell.

Statt Transfetten und der Kombination aus zahlreichen Fetten und einem Überangebot an Kohlenhydraten raten wir dir zu einem wahren hautstraffendem Zaubermittel: Gemüse! Versuche viel Gemüse zu essen. Gemüse liefert dir und deinem Bindegewebe alle benötigten Vitamine und Nährstoffe. Beim Gemüse gilt: Variantenreich und frisch sollte es sein. Je bunter desto besser.

6. JoJo Effekt vermeiden

Du kennst die Leute die regelmäßig zwischen starkem Übergewicht und einer guten Figur hin- und herwechseln. Deine Haut wird dir keine Beschwerden machen wenn du 2-3 kg im Winter zulegst und bei gesteigerter Aktivität im Frühjahr wieder loswirst. Je häufiger du aber mehr als 10% deines Gewichtes ab- und zunimmst, desto höher das Risiko, dass du dich mit Hautlappen ärgern musst.

Vermeide also ein extremes Auf und Ab bei Deinem Gewicht. Nicht nur deine Haut profitiert davon. Dein Stoffwechsel wird dir ebenso dankbar sein, dass du es ihm ohne ständige Gewichtswechsel leicht machst. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Dein Kleiderschrank muss nur auf eine Größe hin ausgestattet werden.

Hautlappen-nach-dem-Abnehmen

Vermeide Hautlappen nach zu schnellem Abnehmen

7. Fuß vom Gas beim Abnehmen

Drücke bei deiner Fettreduktion nicht zu schnell auf das Gaspedal.

Eine Reduktion von 2-3kg Fett (ca. 1,5kg-4kg Gewichtsverlust) gelten insbesondere für die Haut als optimal und machbar. Bei einer schnelleren Reduktion ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Haut nicht hinterherkommt. Es dauert dann länger bis Sie sich straff an die Muskulatur schmiegt. Gehe die Reduktion also mit Bedacht an und vermeide radikale Diäten. Die machen sowieso wenig Spaß.

Erfolg auf ganzer Linie

Vielleicht ist es dir auch schon aufgefallen? Die Tipps für eine gesunde Haut ähneln zahlreichen Empfehlungen für einen allgemeinen gesunden Lebensstil oder langfristigen Diätempfehlungen. Tue deiner Haut etwas Gutes und du profitierst auf ganzer Linie. Deine Haut bleibt straff und Dein Lächeln wird andere anstecken.


Kommentare