Unser Bloger


Pokale statt Pulle - 10 Pokale die Du ohne Alkohol zusätzlich holst

Kommentare (0)

- Freitag, 24. Februar 2017

Melde Dich an, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Feiern ohne Alkohol?

Bei vielen Feiern und aktuell im Karneval fällt es besonders auf: In unserer Gesellschaft ist es zum Alltag geworden, dass die Menschen (viel) Alkohol trinken. Stelle dir zum Beispiel Karneval oder das Oktoberfest ohne Alkohol vor. Für viele undenkbar.

Doch es lohnt sich beim Alkohol die Dosis im Auge zu behalten oder sogar komplett darauf zu verzichten. Du erhältst im Gegenzug unter anderem mehr Trainingserfolg.

Alkohol-und-Sport

Pokale statt Pulle - Mehr Erfolg durch Alkoholabstinenz

Wirkung von Alkohol

Als Alkohol bezeichnen wir ein Genussmittel, welches Ethanol beinhaltet. Alkohol ist ein Nervengift und toxisch für die Leber, wo es abgebaut werden muss.

Durch den Einfluss von Alkohol in deinem Körper wird die Leistungsfähigkeit deines Gehirns eingeschränkt. Es kommt zu einer Stimmungsveränderung und dein Reaktionsvermögen wird eingeschränkt. Ab einem Wert von 0,2 Promille verschlechtert sich dein Sichtfeld und deine Augen nehmen nicht mehr die gesamte Umgebung wahr. Der sogenannte Tunnelblick setzt ein.

Alkohol in Zahlen

Statistisch gesehen trinkt jeder Deutsche durchschnittlich 130 Liter alkoholische Getränke im Jahr. Das ist eine Badewanne voller Bier. Etwa 10 Millionen Deutsche riskieren durch regelmäßiges Trinken ihre Gesundheit.

Doch wie sieht es beim Training in Kombination mit Alkohol aus?

Sport und Alkohol

Besonders für Sportler und Athleten ist es wichtig auf eine gesunde Lebensform zu achten. Dein Körper ist beim Training und Wettkampf gefordert, deshalb braucht er viel Energie. Der häufige Alkoholkonsum kann deinem Trainingserfolg im Weg stehen und du erreichst nicht deine Ziele die du dir vorgenommen hast. Wie dein Körper durch die Reduzierung deines Alkoholkonsums profitieren kann, erfährst du in den nächsten 10 Punkten.

Da du auf jeden Fall vom Alkoholverzicht profitierst, haben wir die 10 unterschiedlichen Punkte als deine persönlichen Pokale aufgeführt.

Pokal 1: Du verlierst Fett ohne Alkohol

1 Gramm Alkohol entspricht 7,1 Kalorien, das sind nur 2 Kalorien weniger als Fett mit 9,3. Das bedeutet, wenn du an einem Abend drei große Bier a 500ml trinkst hast du 645 Kalorien aufgenommen.

Ein Glas 300ml Caipirinha hat ungefähr 320 Kalorien, das ist so viel wie 100g frittierte Pommes. Nur leider hast du mit diesen Getränken keine Mahlzeit mit wichtigen Nährstoffen zu dir genommen, sondern nur „leere“ Kalorien.

Wenn du dich nach einer durchlebten Nacht an einer Pommesbude wiederfindest, kannst du sicher bestätigen, dass alkoholische Getränke den Appetit anregen und Heißhunger auf Fastfood machen. Holst du dir also im Alkoholrausch eine Pommes oder einen Burger, werden die Nährstoffe von dieser Mahlzeit direkt als Fettzellen eingelagert, da der Körper erstmal den Alkohol abbauen muss.

Die Gesamtkalorienzahl, die du am ganzen Tag zu dir genommen hast, ist dafür entscheidend, ob du zunimmst oder nicht. Wenn du nicht mehr zu dir nimmst als du verbrauchst, wirst du auch nicht dick, auch wenn du 2 Bier getrunken hast. Halt also die Menge an Alkohol im Blick und du wirst nicht dick.

Pokal 2: Muskelaufbau ohne Alkohol

Testosteron ist verantwortlich für den Muskelaufbau, den Fettabbau und die Regeneration nach dem Training. Nicht nur der Mann hat Testosteron, sondern auch die Frau, jedoch hat sie einen niedrigeren Testosteronwert als der Mann.

Wenn du dich in einem Vollrausch befindest, produziert dein Körper weniger Testosteron. Wiegst du beispielsweise 70 Kilogramm und du trinkst 8 Bier a 330ml, sinkt dein Testosteronspiegel um 23 Prozent in den nächsten 20 Stunden. Nach den 20 Stunden steigt der Testosteronwert aber wieder an. Einen Tag benötigst du also auf jeden Fall, bis überhaupt ein neuer Trainingsreiz wirksam werden kann.

Wenn du Alkohol in Maßen genießt, dass bedeutet ein Bier an einem Abend, hat es keinen Einfluss auf den Testosteronspiegel. Weniger ist hier mehr.

Pokal 3: Proteinaufbau wird ohne Alkohol erleichtert

Die Proteinbiosynthese beschreibt den Aufbau von Eiweißen in deiner Muskulatur und im gesamten Körper. Es wird dafür gesorgt, dass sich die Muskelaktivität erhöht und neue Muskeln aufgebaut werden.

Ein Alkoholkonsum ab 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht führt zu einer Reduktion der Muskelbiosynthese um zirka 37 Prozent innerhalb einer Stunde.

Trinkst du nach dem Training Alkohol, kann der Muskel, nur weniger Proteine aufnehmen. Du verlierst also bei etwas mehr als einem Liter Bierkonsum jeglichen muskulären Trainingseffekt.

Bleibe nach dem Training "alkoholfrei" und deinem Muskelaufbau steht nichts mehr im Wege.

Pokal 4: Bessere Regeneration ohne Alkohol

Hast du schon einmal zu viel getrunken? Wie hast du dich am nächste Tag gefühlt? Fit und aktiv? Wohl eher müde und fertig.

Das liegt unteren anderem an Cortisol. Cortisol ist ein Stresshormon, welches durch Alkoholkonsum vermehrt ausgeschüttet wird. Es begünstigt Entzündungsprozesse und aktiviert katabole, muskelabbauende Stoffwechselvorgänge. Unter anderem werden auch Muskeln abgebaut, um daraus Energie zu gewinnen.

Außerdem verschlechtert sich deine Schlafqualität, was sich negativ auf deine Regeneration auswirkt. Weiter brauchst du mehr Zeit um wieder fit ins nächste Training zu starten.

Sorge für eine optimale Regeneration!

Pokal 5: Bessere Fettverbrennung ohne Alkohol

Mit dem ersten Schluck Alkohol stoppt deine Fettverbrennung.

Dein Körper ist damit beschäftigt den Alkohol in der Leber abzubauen, sodass andere Nährstoffe in dieser Zeit nicht abgebaut werden können und sofort als Fett eingelagert werden.

Du baust weniger Körperfette ab und speicherst mehr Fett in den Fettzellen. Für eine definierte Körperform ist es also besser du verzichtest auf Alkohol.

Pokal 6: Bessere Nährstoffversorgung ohne Alkohol

Musstest du nach ein paar Bier schon mal dringend auf die Toilette. Das liegt daran, dass Alkohol deinen Körper entwässert und wichtige Nährstoffe wie Salze mit dem Urin ausspült.

Alkohol verhindert, dass die Muskeln mit ausreichend Nährstoffen wie Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt werden. Der Abtransport von Schadstoffen aus den Muskeln wird erschwert. Der Glykogenspeicher des Muskels kann ebenso nicht richtig aufgefüllt werden. Dieser spielt eine große Rolle, damit wir genügend Muskelenergie im Sport aufbringen können.

Sorge dafür, dass die Nährstoffe im Körper bleiben und verzichte auf den Alkohol.

Pokal 7: Training statt Katertag

Du fühlst dich vielleicht am Abend des Alkoholkonsums gar nicht so schlecht. Das kann aber am nächsten Morgen anders aussehen.

Hoher Alkoholkonsum kann dazu führen, dass du am nächsten Morgen einen „Kater“ hast, welcher sich durch Kopfschmerzen und Übelkeit bemerkbar macht. Ein Training ist häufig daher nicht möglich. Das Training wäre jetzt sogar unsinnig und kann sogar gefährlich sein.

Ein Tag Pause bedeutet auch das keine neuen Trainingsreize gesetzt werden. Du verlierst Trainingszeit und die Ernährung ist nach dem Alkoholkonsum häufig auch nicht berauschend.

Pokal 8: Keinen Energieverlust durch Blutgefäßerweiterung

Alkohol erweitert die Blutgefäße, dass führt dazu, dass der Körper leichter unterkühlt und mehr Energie aufgewendet werden muss, um diese Temperaturunterschiede auszugleichen.

Zunächst sinkt der Blutdruck durch die Weitung der Gefäße, aber bei langfristigem, regelmäßigem Alkoholkonsum wird der Blutdruck in die Höhe getrieben. In Deutschland ist es Tatsache, dass ungefähr 20 Millionen Menschen an erhöhtem Blutdruck leiden.

Willst du nicht zu dieser Gruppe gehören, verzichte auf regelmäßigen Alkoholkonsum.

Pokal 9: Verletzungsfrei ohne Alkohol

Wenn du verkatert oder angetrunken Sport machst, steigt die Gefahr von Sportunfällen und die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines Krampfes oder einer Muskelentzündung. Der Muskel wird nicht mehr mit den notwendigen Nährstoffen versorgt, da du dehydriert bist.

Da Alkohol eine betäubende Wirkung hat, kannst du Schmerzen oder Fehlbelastungen nicht mehr richtig wahrnehmen. Auch verschlechtert sich deine Koordinations- und Reaktionsgeschwindigkeit. Diese Effekte zeigen sich häufig auch einen Tag nach dem Alkoholkonsum.

Nach Verletzungen oder in einer Verletzungspause solltest du auch auf Alkohol verzichten: Untersuchungen an Mäusen haben gezeigt, dass der Heilungsprozess bei gebrochenen Knochen unter Alkoholeinfluss deutlich beeinträchtigt wurde und deutlich weniger Muskel- und Knochengewebe nachgebildet wurde.

Du solltest Alkohol vermeiden, wenn du schon verletzt bist, denn Alkohol steht den Reparaturmechanismen im Wege und der Abtransport von Schadstoffen und die Nährstoffversorgung wird gehemmt.

Pokal 10: Besseres Immunsystem ohne Alkohol

Alkohol führt dazu, dass dein Immunsystem geschwächt wird. Untersuchungen des Blutes haben gezeigt, dass sogar 4 Stunden nach dem Alkoholkonsum verschiedenen Fresszellen (wie Monozyten) in geringerer Konzentration vorhanden waren. Weniger "Aufräumer" sorgen für ein schlechteres Immunsystem. Zudem wurden auch Zellen nachgewiesen die das Immunsystem deutlich drosseln.

Höhere Alkoholkonsum macht anfälliger für Infektionskrankheiten und Lungeninfektionen. Alkohol hemmt die Produktion von Abwehrkräften im Darm die das Eindringen bestimmter Bakterien verhindern soll.

Alkohol greift jede Zelle des Körpers an. Verhindere das durch das Weglassen von Alkohol.

Die Dosis macht das Gift

Übertriebene "Panikmache vor Alkohol" muss nicht sein. Die Pokale, die du dir mit einer Alkoholabstinenz ergattern kannst, sind jedoch vielfältig und lohnend.

Trinkst du regelmäßig und zu viel Alkohol wirkt sich das klar nachteilig auf deinen Körper und dein Training aus. Solltest du aber ein oder zwei Mal in der Woche nach dem Feierabend 2 kleine Bier trinken oder ein Glas Wein hat das keine negativen Konsequenzen auf deinen Trainingserfolg.

Vermeide regelmäßigen und hohen Alkoholkonsum. Vielleicht kannst du auch mal zu einem alkoholfreien Bier greifen.

Prost!


Kommentare