Unser Bloger


Satt beim Abnehmen

Kommentare (0)

- Donnerstag, 16. Juni 2016

Melde Dich an, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Richtig satt werden beim Abnehmen! Wir erklären Dir wie Du Deine Energieaufnahme im Auge behältst. Du möchtest abnehmen und Dich trotzdem satt fühlen? Wir zeigen Dir, wie Du Dich gesund ernähren kannst, satt wirst und die Kalorienzahl trotzdem im Rahmen hältst! Die Zauberformel, die wir nutzen ist die Zusammenstellung des Essens mit dem Wissen, dass jedes Nahrungsmittel eine individuelle „Energiedichte“ hat. Nutze die Formel und Du wirst satt beim Abnehmen.

satt_beim_abnehmen

Ein voller Kühlschrank ist beim Abnehmen kein Wiederspruch - auf den richtigen Inhalt kommt es an

Auf die inneren Werte kommt es an!

Stell Dir vor, dass vor Dir verschiedene Gerichte oder Lebensmittel stehen. Stell Dir weiter vor, dass es sich dabei immer um das gleiche Volumen handelt. Die Nahrungsmittel nehmen sozusagen den gleichen Platzbedarf auf Deinem Teller ein. Trotzdem kann der verschiedene Inhalt Dir verschiedene Energiemengen liefern. Ähnlich wie bei einem Überraschungsei ist der Inhalt und das was der Körper daraus machen kann bei jedem Lebensmittel unterschiedlich.

Porsche ist nicht gleich Porsche

Stell Dir zum Beispiel zwei Porsche vor. Beide vom gleichen Modell. Dennoch gibt es mehrere Möglichkeiten, wie viel PS tatsächlich unter der Haube stecken. Denn Porsche bietet verschiedene Motor-Varianten ihrer Autos an. Genauso verhält es sich mit Deinem Essen auch. Von außen nahezu gleich, von innen aber gewaltig anders! Ein Ei kann mit Eiweiß und Eigelb sehr wenige Kalorien enthalten oder von innen mit Schokolade und Marzipan eine prachtvolle Kalorienbombe darstellen.

Hauptsache „satt“

Das Sättigungsgefühl ist der ausschlaggebende Faktor, ob du eine Ernährungsumstellung langfristig durchhältst. Dein Magen wird durch die Essensaufnahme „gedehnt“. Diese Dehnung wird als Signal an Dein Gehirn weitergeleitet. Dadurch entsteht ein Sättigungsgefühl. Je voller der Magen, desto größer die Dehnung. Je größer die Dehnung, desto größer das Sättigungsgefühl.

Mehr ist manchmal weniger

Du kannst mit einem geringen Volumen Deinem Körper genauso viel Energie zuführen, wie mit einem großen Volumen. Wobei letzteres Dir auch das ersehnte Hungergefühl nimmt und es Dir leichter macht, Deine täglichen Kalorienvorgaben einzuhalten.

Ausflug in die Praxis – Hunger vorprogrammieren

Wir nehmen mal an, dass Du, um Abzunehmen, am Tag 1700 Kilokalorien zu Dir nehmen möchtest.

Gehst Du die Sache unbedacht an, so kannst Du Dir mit einer guten Portion Müsli mit Milch und dazu einem Glas Fruchtsaft Deinen Kalorientank bis zum Anschlag füllen. Mit diesem Frühstück erreichst Du bereits Deine geplanten1700 Kilokalorien. Dein Tagesbedarf wäre damit bereits gedeckt.

Da fällt es einem nicht schwer, sich vorzustellen, von diesem Frühstück den ganzen Tag lang satt zu bleiben. Spätestens am Abend wirst Du wahrscheinlich einen so großen Hunger verspüren, dass es im schlimmsten Fall zu Heißhungerattacken führt.

So kannst Du Dich satt essen

Wichtig ist also, die Auswahl der Lebensmittel auf dem Teller. Es wäre sogar besser, wenn Du nicht nur einen sondern mehrere Teller, möglichst gut füllen kannst, ohne dabei die darin enthaltende Gesamtenergiemenge zu erhöhen.

Entscheidend ist, dass Du ein gutes Fingerspitzengefühl entwickelst, welche Energie in welchen Lebensmitteln steckt. Dadurch kannst Du Deinen Magen füllen, nimmst die richtige Menge an Energie auf und bekommst keinen Heißhunger!

Ausflug in die Praxis – Erfolg vorprogrammieren

Zum Frühstück machst Du Dir ein Rührei mit Paprika und reichlich Champignons.

Mittags gibt es ein gut belegtes Mehrkornbrötchen mit Frischkäse, Tomaten und Putenbrust.

Abends machst Du Dir dann eine Hand voll Nudeln mit Pesto, in das Du neben vielen Tomaten und etwas Mozzarella, auch noch Gurken als Beilage hinzufügen kannst. Dazu trinkst Du den ganzen Tag ausreichend Wasser.

Mit diesen Gerichten kommst du ebenfalls auf eine Energieaufnahme von 1700 Kilokalorien. Dieses Mal hast Du allerdings drei reichhaltige Mahlzeiten. Neben der erhöhten Häufigkeit der Mahlzeiten erreichst Du ein wesentlich größeres Volumen. In diesem Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass Du über den Tag kein Hungergefühl entwickelst und dennoch die passende Energiemenge aufnimmst.

Gemüse statt Obst beim Abnehmen

Die folgende Tabelle zeigt Dir das Ergebnis einer Studie bei der drei verschiedene Gruppen ein Lebensmittel bis zur völligen Sättigung zu sich nehmen sollten. Die Gruppen aßen jeweils folgendes Lebensmittel bis Sie sich satt fühlten: 1. Gruppe: Schnitzel, 2. Gruppe: Obst und 3. Gruppe: Gemüse. Nach dem Erreichen des Sättigungsgefühls wurde die Menge des aufgegessenen Lebensmittels notiert und verglichen. Ebenso wurde die Energiemenge (in kcal) verglichen. Du erkennst, dass nicht nur die Mengen bis zur Sättigung sondern auch die Kalorienmengen sich stark unterscheiden. Das Gemüse gewinnt beim Vergleich mit deutlichem Vorsprung vor dem Obst und mit Riesenvorsprung vor dem Schnitzel.

Welches Lebensmittel macht Dich am "leichtesten" satt?
Lebensmittel Menge (g) Energie (kcal)
Schnitzel 460 551
Obst 693 434
Gemüse 743 140

In der folgenden Tabelle werden verschiedene Lebensmittel mit einer Menge von 500g aufgetischt. An diesen wird besonders deutlich, wie groß bei der gleichen Menge der Unterschied der enthaltenen Kalorien ist.

Lebensmittel und die dazugehörige Kalorienmenge je 500g
Lebensmittel Menge (g) Energie (kcal)
Pommes Frites 500 1457
Nudeln 500 734
Schnitzel 500 599
Kartoffeln 500 363
Obst (Durchschnitt) 500 275
Kirschen 500 315
Apfel 500 272
Birne 500 260
Erdbeere 500 160
Gemüse (Durchschnitt) 500 94
Paprika (roh) 500 176
Rote Beete (gekocht) 500 160
Rosenkohl (gekocht) 500 152
Kohlrabi (gekocht) 500 139
Möhren (roh) 500 130
Spinat 500 130
Zucchini 500 105
Blumenkohl (gekocht) 500 94
Tomate (roh) 500 90
Kopfsalat 500 70
Spargel 500 64
Salatgurke (roh) 500 61

Abnehmen mit Leichtigkeit

Du siehst also, was auch für Dich möglich ist, um satt zu werden und dabei trotzdem erfolgreich abzunehmen. Nutze die „leichten“ Lebensmittel mit großem Volumen um Dich satt zu machen. Versuche Dir Deine Mahlzeiten für den Tag zu planen und Du wirst sehen, wie leicht es Dir schon nach kurzer Zeit fallen wird, eine große Portion mit weniger Energie zusammenzustellen. Mit dieser neuen Zauberformel erreichst Du gut vorbereitet und ohne Hunger Dein Ziel.


Kommentare